Der Gutti in jedem von uns

Karrieren ohne Doktortitel sind heutzutage praktisch unmöglich geworden. Doch viele scheuen den Aufwand der Promotion, die jahrelange Arbeit und Entbehrung. Ehrendoktortitel bekommt man dagegen sehr viel einfacher: Schon ab 150 Euro sind Sie mit dabei, nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt. Auch wer ordentlich promovieren will hat Möglichkeiten, ein wenig nachzuhelfen.

Mein Anspruch bei jeder Coaching Zone ist, Sie nicht nur zu unterhalten, sondern Ihnen auch praktische Ratschläge zu geben. Die vorliegende Ausgabe ist sicher eine der praktischsten. Mit den Hinweisen, die Sie heute von mir bekommen, können Sie sich Jahre voller harter Arbeit und Entbehrungen ersparen. Sie werden bald die höchsten Höhen erklimmen. Diese Blitz-Karriere ermöglicht Ihnen Ihr zukünftiger Doktortitel. Und da Sie sicherlich nie daran gedacht haben, sich wirklich fünf oder mehr Jahre für eine eigene Dissertation abzubuckeln, sollten Sie jetzt aufpassen:

Bei der Miami Life Development Church (MLDC) bekommen Sie den kirchlichen Ehrendoktor ab 150 Euro. Nach sieben Tagen Lieferzeit können Sie sich dann beispielsweise „Dr. h.c. of Theocentric Psychology“ nennen. Viele weitere Fachgebiete stehen zur Auswahl. Macht Eindruck, oder? In den USA kann übrigens jede Kirche Ehrendoktortitel verleihen, und Kirche zu werden ist auch nicht schwer. Leider gehören diese klangvollen Titel eher in die Abteilung Aprilscherz. Sie können sie zwar auf Ihre Visitenkarten drucken, doch wird keine offizielle Stelle in Deutschland den Titel anerkennen. Dafür brauchen Sie schon was Besseres.

Wie wäre es mit einem Ehrendoktor einer kirgisischen Universität? Der ist 100% echt und darf in Deutschland geführt werden. Gegen eine „Spende“ von 25.000 Euro, die sich Vermittler und Hochschulfunktionäre teilen, gar kein Problem. Teurer wird´s bei europäischen Unis: Ein rumänischer Titel kostet schon das Dreifache, in der Schweiz wird es deutlich sechsstellig. Allerdings haftet dem Ehrendoktortitel immer noch der Makel an, dass man offensichtlich nichts für ihn tun musste.

Sollten Sie auf einen „echten“ Doktor Wert legen, kann Sie ein Promotionsberater für 10.000 bis 20.000 Euro bei einem geneigten Doktorvater in Deutschland unterbringen. Was Sie natürlich nicht von der Pflicht entbindet, eine Doktorarbeit zu schreiben. Ein Ghostwriter, der sich ab weiteren 20.000 Euro für Sie ins Zeug legt, ist natürlich keine Garantie dafür, dass Sie die Promotion bestehen. Und erst Recht kann Ihnen niemand garantieren, dass Sie in ein paar Jahren nicht das Los von Gutti und Koch-Mehrin ereilt. Diese Variante riecht also doch wieder verdächtigt nach Arbeit und Stress.

Kommen wir nochmal zum kirchlichen Ehrendoktor der MLDC zurück. Dazu verrate ich Ihnen einen absolut geheimen Tipp, den ich im Internet gefunden habe. Der Staat Paraguay erkennt kirchliche Ehrendoktortitel offiziell an. Wenn Sie zwei Jahre lang in Paraguay leben können Sie dort die Staatsbürgerschaft erwerben und den „Dr.“ in Ihren Pass eintragen lassen. Damit sind Sie weltweit offiziell Doktor! Und mal ehrlich: Paraguayanischer Doktor ist doch um Längen besser als popeliger Normaldeutscher, oder?!

Ihr Sascha Frank

(Bild: istockphoto – eltopo)

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch

Schreiben Sie einen Kommentar

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit spannenden Themen zu HR und Management

Sie stimmen zu, regelmäßige E-Mail-Newsletter von der espiridon GmbH zu erhalten. Sie können diese Zustimmung jederzeit widerrufen. Näheres entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen. Bitte bestätigen Sie nun Ihre E-Mail-Adresse.